Wild und Papst bei Deutschen Senioren-Meisterschaften auf dem Podium

Bei den 16. Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften in Erfurt am vergangenen Wochenende konnten die beiden Geher vom SV Einheit 1875 Worbis, Andreas Wild und Ronald Papst, hervorragende Ergebnisse erzielen.

Obwohl Andreas Wild wegen gesundheitlicher Probleme im Vorfeld dieser Meisterschaften wiederholt mit dem Training aussetzen musste, konnte er am Wettkampftag über 3000m Bahngehen sein derzeitiges Leistungsvermögen abrufen. Er erreichte mit 15:32,96 min eine sehr gute Zeit und wurde Titelträger in der Altersklasse M 35. Es war sein erster Start im Seniorenbereich.

17195371_1222960721151437_498927499_o

Ronald Papst mit seiner Tochter nach der Siegerehrung

Des Weiteren ging  Ronald Papst in der Altersklasse M 55 ins Rennen. Er belegte mit einer sehr ansprechenden 15:57,02 min über die gleiche Strecke den dritten Platz und sicherte sich die Bronzemedaillen bei diesen nationalen Meisterschaften.

Er hatte eine längere Wettkampfpause und hatte sich für die neue Saison viel vorgenommen: „Dieses Jahr wollte ich es noch mal wissen und zusammen mit Andreas starten. Das hat auch super gut geklappt, denn das war meine beste Zeit seit Jahren.“, so der sympathische Sportler.

Nun geht das Training weiter für die Senioren-Europameisterschaften in Dänemark im August. Dort wollen beide Aktive des SV Einheit Worbis über 20 km-Straßengehen starten. Das große Ziel für Ronald sind die Seniorenweltmeisterschaften in Toronto 2020.

Der SV Einheit 1875 Worbis gratuliert den Athleten und wünscht weiterhin viele sportliche Erfolge.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rückblick veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.