SV Einheit Worbis vergibt erstmals FSJ-Einsatzstelle

Der Verein SV Einheit 1875 Worbis ist einer der größten Vereine des Eichsfeldes und macht es nun jungen Menschen möglich, ihr soziales und sportliches Engagement zu fördern.  Der Verein ist seit 1. September 2016 Einsatzstelle für FSJ‘ ler.

Die erste FSJ´lerin heißt Kiara Marschhausen. Sie ist langjähriges Mitglied im Verein, hat bereits eine Trainer-Lizenz und trainiert seit einem Jahr eine der Leichtathletik Gruppen.

„Herr Schug (Vereinsvorsitzender des SV Einheit Worbis) hat es mir ermöglicht, von nun an ein Jahr in meiner Heimat zu arbeiten. Nach meinem Abitur wollte ich noch nicht gleich studieren. Zunächst wollte ich schauen, ob mein Wunsch Grundschullehrerin mit dem Wahlfach Sport zu werden, bestehen bleibt, wenn ich ein Jahr fast täglich mit Kindern zu tun habe. Außerdem habe ich so die Möglichkeit, noch andere Dinge im Bereich Sport kennen zu lernen, wie zum Beispiel die Arbeit im Büro.“, sagt die 18-jährige Abiturientin. Gefördert wird das Projekt vom Landessportbund Thüringen, der sportbegeisterten Menschen solch ein Jahr ermöglicht. Und nicht nur der Sport, sondern auch der Kontakt zu anderen Jugendlichen aus ganz Thüringen wird gepflegt. Dies gelingt durch das Zusammentreffen an 25 Seminartagen im Jahr. „ Es ist großartig mit Menschen aus ganz Thüringen ins Gespräch zu kommen. Jeder hat eine andere sportliche Geschichte zu erzählen und der Austausch über die verschiedensten Einsatzstellen ist sehr interessant.“, sagt die Kaltohmfelderin.

vorstand-und-fsjlerin

Vorstand des SV Einheit Worbis (von links) Matthias Stolze, Wolfgang Schug, Jens Kolle gemeinsam mit der FSJ´lerin Kiara Marschhausen

Auch für andere Worbiser Einrichtungen ist diese Stelle von Vorteil. „Wir können so auf alte Kooperationen zurückgreifen, wie zum Beispiel mit dem Mischka Kindergarten in Worbis“, merkt Herr Schug an,  der sich sehr darüber freut, dass diese Einsatzstelle nun besteht. Aber auch neue Kooperationen entwickeln sich, wie die mit dem DRK Kindergarten Kirchohmfeld.

„Ich bin sehr froh, dass ich nun die Möglichkeit habe, meine Trainingsgruppe ein weiteres Jahr zu trainieren, aber gleichzeitig auch neue Trainingsgruppen kennenlerne. Doch ich bin auch sehr gespannt auf die anderen Aufgaben, die mich erwarten, wie das Organisieren von Festen und Wettkämpfen, das Erlernen wichtiger Büroarbeiten des SV Einheit sowie das bessere Kennenlernen des Vereins mit seinen einzelnen Abteilungen und Leuten.“, so Kiara.

Sie weiß von ihrem Heimatort Kaltohmfeld, dass ein Leben in der Gemeinschaft nur durch ehrenamtliche Tätigkeit und einer kreativen Vielfalt von Menschen funktionieren kann.

„Ich freue mich sehr, dass ich von nun an meine Ideen in das Vereinsleben einbringen kann“, so die FSJ´lerin abschließend.

Dieser Beitrag wurde unter Rückblick abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.